Produktion
Die selbstverständlich per Hand gelesenen Trauben werden auf schonende Weise gerebelt und mit Spindelpresse gekeltert.
Der Traubensaft gelangt dann weiterhin ohne Pumpvorgang in die Gärtanks. Auch nach der Gärungsphase wird bei den weiteren Behandlungsschritten der Rebensaft so wenig wie möglich mit Pumpen belastet, sondern es werden physikalische Grundkräfte benutzt, um die Weine zwischen den Tanks zu bewegen. Ohne weitere maschinelle Behandlung gelangen die Weine zur Flaschenreife und werden vor der Abfüllung einer Schichten-Filtration unterzogen, um Keimfreiheit zu garantieren.
In den Entstehungsprozess der Weine sind vor allem während der Lesezeit alle Familienmitglieder involviert.